Eingeladen von Abt Urban des Klosters Einsiedeln

Faehre<div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>kirchemeilen.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>42</div><div class='bid' style='display:none;'>26</div><div class='usr' style='display:none;'>7</div>
Pilgerfahrt einer Delegation unserer Kirchenpflege nach Einsiedeln?
Marcel Andris,
Zur Feier der 500 jährigen Zürcher Reformation lud Abt Urban am Sonntag, 15. Sept. Vertretungen aus jenen Evang.-ref. Kirchgemeinden ein, welche auch noch nach 1519 über lange Jahre mit dem Kloster Einsiedeln Verbindung zu pflegen hatten. Vertretungen von Brütten, Männedorf, Stäfa und Meilen empfing der offene, frohgemute Abt Urban an der Hauptpforte des Klosters und lud vorerst zu einem Umtrunk und Erläuterungen über die geschichtlichen Zusammenhänge. Die darauffolgende Vesper mit den gregorianischen Gesängen der Patres vermittelte einen Eindruck zu den sehr alten Traditionen des Benediktinerordens. Es folgte dann eine interessante Führung durch die Räumlichkeiten des Kloster-Gymnasiums und insbesondere durch die wunderschöne Bibliothek. Zum Abschluss konnten wir einem äusserst eindrücklichen, oekumenischen Konzert mit dem A-Cappella Quintett armarcord in der prachtvollen Klosterkirche beiwohnen.
Abt Urban und die anwesenden Patres lernten wir als offene, dialogbereite Vertreter der kath. Kirche kennen. Das Gemeinsame unserer Schwesterkirchen liegt ihnen offensichtlich näher als das Trennende. Es war ein eindrücklicher und herzlicher Empfang den die vier Vertreter unserer Kirchenpflege erleben durften.